Allgemeine Geschäftsbedingungen (ff. AGB)

Die AGB gelten für sämtliche nachfolgend beschriebenen und ähnlichen Leistungen des freien Texters Andreas Richter

§ 1 Auftragserteilung

  1. Die AGB bilden die Vertragsgrundlage für die Werke und Dienstleistungen von Andreas Richter.
  2. Die AGB gelten gleichermaßen für schriftliche wie mündliche Verträge zwischen Andreas Richter und seinen Auftraggebern. Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.
  3. Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sowie Änderungen oder Ergänzungen der hier vorliegenden AGB werden nur dann gültig, nachdem sie von Andreas Richter schriftlich anerkannt wurden. Die AGB von Andreas Richter gelten uneingeschränkt auch dann, sofern den abweichenden AGB des Auftraggebers nicht ausdrücklich widersprochen wird.
  4. Mit der mündlichen oder schriftlichen Annahme eines Angebotes oder der Auftragsbestätigung durch den Auftraggeber gilt ein Auftrag als verbindlich erteilt. 

§ 2 Urheberrecht und Nutzungsrecht

  1. Unabhängig von der Schöpfungshöhe sind alle dem Auftraggeber in mündlicher wie schriftlicher Form übermittelten Ideen, Konzeptionen und Texte – auch Vorarbeiten, Auszüge und Entwürfe – urheberrechtlich geschützt. Das Nutzungsrecht wird für den im Auftrag festgelegten Umfang und Zweck erst nach vollständiger Bezahlung des zuvor vereinbarten Honorars erteilt.
  2. Die von Andreas Richter gelieferten Texte dürfen ausschließlich für die vom Auftraggeber beauftragte Verwendung genutzt werden. Nutzt der Auftraggeber die durch Andreas Richter erstellten Textleistungen in einem über den erteilten Auftrag hinausgehenden Umfang bzw. für einen den Auftrag übersteigenden Zweck, ist eine dem Verhältnis entsprechende Nachvergütung fällig.

§ 3 Kostenvoranschläge und Vergütung

  1. Die Leistungen von Andreas Richter werden anhand des im Kostenvoranschlag übermittelten und mit der Auftragserteilung des Auftraggebers vereinbarten Honorars abgerechnet.
  2. Ein Projektpreis bezieht sich auf den nach Erfahrungswerten vor Auftragsausführung absehbaren Aufwand. Ergeben sich nennenswert höhere Aufwände als zuvor absehbar, wird dies dem Vertragspartner unverzüglich mitgeteilt und der Auftrag nachverhandelt.

§ 4 Zahlungen

  1. Rechnungen sind ohne Abzug innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungsdatum zahlbar.
  2. Bei einem Auftragswert ab € 1.500,--  zzgl. 19% MwSt. gelten folgende Abschläge und Zahlungsziele als vereinbart:
    • 20% der Auftragssumme bei Auftragserteilung innerhalb von 5 Werktagen nach Rechnungsdatum.
    • 50% der Auftragssumme nach Lieferung der Hälfte der vereinbarten Leistungen innerhalb von
      5 Werktagen nach Rechnungsdatum.
    • 30% nach vollständiger Lieferung der vereinbarten Leistungen innerhalb von 10 Werktagen ab Rechnungsdatum.

§ 5 Haftung, Geheimhaltung und Versand

  1. Der Auftraggeber erhält von Andreas Richter die Texte nach bestem Wissen und Gewissen gesichert. Andreas Richter haftet gegenüber dem Auftraggeber im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ausschließlich bei nachweislichem Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die abschließende inhaltliche Überprüfung und das Endlektorat obliegt dem Auftraggeber. Mit der Abnahme der Texte durch den Auftraggeber gelten diese als freigegeben, auch hinsichtlich jeglicher Rechtsfragen.
  2. Die Haftung von Andreas Richter ist grundsätzlich auf die Höhe des für den Auftrag vereinbarten Honorars beschränkt.
  3. Sofern der Auftraggeber aus urheberrechtlichen oder anderen Gründen nicht zur Verwendung von übermittelten Texten oder Bildern berechtigt ist, stellt dieser Andreas Richter von jeglichen Schadensersatzansprüchen Dritter frei. Die Freistellung von der Haftung durch den Auftraggeber gilt auch dann, sollte Andreas Richter im Zusammenhang mit auftragsgemäß angefertigten Arbeiten auf Unterlassung oder Schadensersatz in Anspruch genommen werden.
  4. Andreas Richter verpflichtet sich zur Geheimhaltung über alle ihm
    im Zusammenhang mit dem Auftrag übermittelten Informationen und Inhalte auch über den Bestand der Geschäftsbeziehung hinaus. Hingegen unterliegen gedruckte oder im Internet veröffentlichte Werke nicht der Verpflichtung zur Geheimhaltung und fallen nicht unter etwaige Geheimhaltungsverpflichtungen des Auftraggebers.
  5. Sofern schriftlich nicht anders vereinbart, ist Andreas Richter berechtigt, zu Akquisitionszwecken seine Auftraggeber zu nennen und eine Auswahl an erstellten Textleistungen zu präsentieren.
  6. Der Versand von Unterlagen und Dateien erfolgt auf Gefahr des Auftraggebers.

§ 6 Für die Verträge mit Andreas Richter gilt:

  1. Erfüllungsort ist 22926 Ahrensburg, Schleswig-Holstein.
  2. Gerichtsstand ist bei allen Uneinigkeiten ist Ahrensburg.
  3. Für alle Verträge auf der Basis dieser AGB gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  4. Sollten eine oder mehrere der Bestimmungen in diesen AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so sind diese durch Regelungen zu ersetzen bzw. zu ergänzen, die dem beabsichtigten Sinn und Zweck entsprechen.

 

AGB-Stand: Oktober 2012